Startseite // Service-Angebote // Jahresbericht
Übersicht Büchereiregale (Foto: Buck)

Gefragter Lotse im Dschungel der Informationen

Stadtbücherei Heidelberg legte Tätigkeitsbericht 2018 vor

Ausleihzahlen weiter gestiegen – Angebot wird stark von Kindern und Jugendlichen genutzt

Mangelndes Leseinteresse junger Menschen? Rückläufige Entwicklungen in der Buchbranche? Die Stadtbücherei Heidelberg trotzt aktuellen Trends und freut sich über steigende Zahlen bei der Medienausleihe. Knapp 1,2 Millionen Bücher, Hörbücher, CDs, DVDs und sonstige Medien wurden 2018 entliehen, 6.600 mehr als im Jahr 2017. Das geht aus dem Tätigkeitsbericht 2018 hervor, den Stadtbüchereidirektorin Christine Sass am 4. April im Ausschuss für Bildung und Kultur des Gemeinderats präsentierte.
 
Dass die Entwicklung der Ausleihzahlen im Gegensatz zu vielen anderen kommunalen Bibliotheken weiter positiv ist, erklärt Sass einerseits mit der bildungsaffinen Heidelberger Bevölkerung, andererseits mit dem individuellen Beratungsangebot, den kundenfreundlichen Öffnungszeiten, der Aktualität des Bestands und der hohen Aufenthaltsqualität der Bücherei. „Wir sind ein gefragter Lotse im Dschungel der analogen und digitalen Information“, sagt Sass. Die Aufgabe der Stadtbücherei sieht sie darin, den Nutzerinnen und Nutzern Orientierung und Mittel an die Hand zu geben, um sich selbst in der Fülle der Informationen zurechtzufinden. Das geschieht einerseits über Workshops, die die Stadtbücherei für Schüler, Eltern und Pädagogen anbietet, andererseits über individuelle Beratung. Dass die Stadtbücherei vor allem bei den jüngsten Kunden gefragt ist, freut die Direktorin besonders: Mit 400.000 Entleihungen geht ein Drittel der Gesamtausleihen auf das Konto der Kinder- und Jugendbücherei. Ein Rekordergebnis in Heidelberg.
 
Aktueller Bestand
 
Den Bestand von mehr als 227.000 Medien hat die Stadtbücherei im Jahr 2018 um knapp 11 Prozent erneuert. Von den 90.000 Neuerscheinungen, die der deutsche Buchmarkt hervorgebracht hat, wählte die Stadtbücherei 24.000 Medien aus. Neu im Angebot sind leicht bedienbare Hörgeschichten für Kinder, sogenannte TONIES und großformatige Bilderbuchseiten für Kindergruppen. Der Gesamtbestand teilt sich in 64 Prozent Printmedien, 15 Prozent Non-Print (CDs, DVDs etc.) und 21 Prozent elektronische Medien. Mehr als eine halbe Million Kundinnen und Kunden nutzen das Angebot, häufig auch über die neugestaltete Homepage der Stadtbücherei.
 
Beliebter Aufenthaltsort
 
Dass die Stadtbücherei auch ein beliebter Aufenthalts- und Arbeitsort ist, belegt die durchschnittliche Verweildauer der Besucherinnen und Besucher von 1,5 Stunden. Vor allem Schüler und Studierende nutzen einzeln oder in Lerngruppen die 180 Arbeitsplätze im Haus.
 
Bücherbus bald neu
 
Der Bücherbus versorgt als rollende Zweigstelle der Stadtbücherei auf gleichbleibendem Niveau die Stadtteile. Allerdings häufen sich nach 16 Jahren Einsatz die technischen Defekte zunehmend. Als wichtige Weiche für die Zukunftssicherung bezeichnet Sass deshalb den Gemeinderatsbeschluss im Doppelhaushalt 2019/2020, der die Mittel für die Beschaffung eines neuen Bücherbusses vorsieht, der das alte Fahrzeug ersetzen soll. Sass hofft, dass dieser Ende 2020 dann durch die Stadtteile tourt. Mehr als 93.000 Medien wurden 2018 im Bücherbus entliehen.
 
Veranstaltungshaus für Literatur- und Sachthemen
Auch als Veranstalter in der UNESCO-Literaturstadt Heidelberg hat die Stadtbücherei eine wichtige Rolle: So ist sie nicht nur Gastgeberin für Lesungen nationaler und internationaler Autorinnen und Autoren, sondern auch Kooperationspartnerin bei den Veranstaltungen zum Clemens-Brentano-Preis sowie beim Preis der Heidelberger Autorinnen und Autoren und dem Ginkgo-Biloba-Preis für Lyrikübersetzungen. Das Veranstaltungsprogramm für Erwachsene wurde außerdem über Literatur- und Sachbuchprogramme hinaus durch Themenabende und Workshops zum Thema Digitalität erweitert